für das Projekt „Digitales Koproduktionslabor und Produktionsplattform“ befristet bis 31.12.2023 zu besetzen.

Die Kulturbetriebe Dortmund bestehen aus den Geschäftsbereichen Kulturbüro, Bibliotheken, Museen, Musikschule, Dietrich-Keuning-Haus, Volkshochschule, Stadtarchiv und Dortmunder U. Das Büro der Geschäftsleitung ist die gemeinsame Serviceeinrichtung.

Das Dortmunder U ist ein öffentlicher Ort des Austausches über Kunst, Medien und der Kultur der Gegenwart für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. Im Haus vertreten sind das Museum Ostwall, der Hartware MedienKunstVerein e.V., die Kulturelle Bildung_UZWEI, die Hochschulen Technische Universität Dortmund und die Fachhochschule Dortmund und ein Kunstkino. Eine Sonderausstellungsfläche und gastronomische Angebote runden das Angebot ab.

Mit dem Projekt „Digitales Koproduktionszentrum und Produktionsplattform“ wollen die drei zentralen Akteure der anwendungsbezogenen Forschung und Präsentation digitaler Technologien (das StoryLab kiU der FH Dortmund im Dortmunder U, die Akademie für Theater und Digitalität sowie das Dortmunder U) in einem neuartigen Verbundprojekt mit Modellcharakter kooperieren.

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen mit einem erfolgreich abgeschlossenen (Fach-) Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom o.a.) im Bereich Informatik oder im IT Bereich mit einschlägigen Vertiefungsfächern. Sofern Sie bereits in einem Beamt*innenverhältnis stehen und Sie die genannten fachlichen und persönlichen sowie darüber hinaus die im Einzelfall zu prüfenden laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen, können Sie sich ebenfalls bewerben.

Die Projektstelle ist nach Entgeltgruppe 11 TVöD-IT, bzw. A 12 LBesG bewertet.

Folgende Aufgaben erwarten Sie:

  • Konzeptionierung und Umsetzung von interaktiven Installationen und digitaler Projektionsflächen
  • Entwicklung und Programmierung von XR-Anwendungen und App´s
  • Beratung und Betreuung von interaktiven Kunstprojekten
  • Wartung, Pflege und Aktualisierung von bestehenden digitalen Kunstprojekten

Die Erledigung der Tätigkeiten erfolgt PC-unterstützt.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Bachelor, FH-Diplom o.ä.) in den o.g. Bereichen
  • vertiefte IT- und Fachkenntnisse mit Schwerpunkt (Web-) Anwendungsprogrammierung’, unreal und unity
  • entsprechende Berufserfahrungen, oder gleichwertige auf einem einschlägigen (Fach-)Hochschulstudium basierende Fähigkeiten
  • Kenntnisse und Erfahrungen der Programmiersprachen unreal und unity, Implementierung Trackingsysteme, Internet-Technologien/ Programmiersprachen (HTML, XML, XSLT, JavaScript Frameworks, PHP, CSS, SPML) und Werkzeugen zur Software-Entwicklung (z.B. Eclipse, Visual Studio, GIT), Java-Programmierung, Java Frameworks, Datenbanken und SQL (z.Zt. MySQL), Web/Online-Design und Mobile-Design (insb. Responsive und Mobile First) Web 2.0 bzw. aktuelle Internettrends und aktuelle IT-Technologien, App-Entwicklung in den Bereichen Android und IOS
  • didaktische Fähigkeiten
  • gute Fremdsprachenkenntnis in Englisch
  • Grundkenntnisse des Datenschutzgesetzes

Ein sicherer Umgang mit der bei der Stadt Dortmund eingesetzten Standardsoftware wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen:

  • Arbeitsplatzsicherheit, damit Ihrer Zukunft nichts im Wege steht
  • Aufgabenvielfalt, die größer kaum sein könnte
  • Flexible Arbeitszeitmodelle, bei denen Work-Life-Balance im Vordergrund steht
  • Verantwortungsvolle Tätigkeiten
  • Arbeitsbedingungen, bei denen Familienfreundlichkeit großgeschrieben wird
  • Entwicklungs- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Leistungsgerechte Bezahlung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bzw. den beamtenrechtlichen Vorschriften

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann – orientiert an den dienstlichen Erfordernissen – vereinbart werden.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit und Diversity. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Ihre Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn Sie diese bis zum 10.11.2021 über unsere Karriereseite (dortmund.de/karriereonline einreichen. Die Erfassung per E-Mail oder Post übersandter Bewerbungen ist grundsätzlich nicht möglich.

Wir bitten zu beachten, dass Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens oder Ihrer persönlichen Teilnahme am Auswahlverfahren entstehen, leider nicht übernommen werden können.