Finanziert durch die Kulturstiftung des Bundes vergibt die Akademie insgesamt 54 Stipendien in den Jahren 2019 – 2022 für jeweils fünf Monate, in der Regel für die Monate September bis Januar und Februar bis Juni.

Die Ausschreibung richtet sich an Menschen, die an der Erforschung von künstlerisch-technischen Zusammenhängen bei digitalen Narrationen in theatralen Räumen sowie deren praktischer Umsetzung interessiert sind. Erwartet werden Postgraduierte aus künstlerischen und / oder technischen Bereichen der Darstellenden Künste, die in digitalen Methoden (Motion Capturing, Coding, XR, VR, AR, Sensorik, Robotik, Informatik u.a.) forschen und arbeiten wollen.

Die Auswahl der Fellowships für die Zeit Februar bis Juni 2021 ist abgeschlossen, in Kürze findet die Auswahl des Fellowships für den Forschungszeitraum Februar 2022 bis Juni 2022 statt. Die aktuelle Ausschreibung findet sich hier.


DIE JURY

  • Laura Åkerlund (Intendantin Komische Oper, Helsinki)
  • Dinesh Chenchanna (ZDF Mainz, Stabsstelle „Digitale Partnerschaften“ )
  • Jasmin Grimm (Rosy DX, Kuratorin, creative producer)
  • Tina Lorenz (Staatstheater Augsburg)
  • Prof. Sabine Sachweh (FH Dortmund, Idial)
  • Amy Stebbins (Alumni, Autorin, Regisseurin)
  • Hubert Eckart (DTHG)
  • Prof. Friedrich Kirschner (HfS Berlin)
  • Marcus Lobbes (Direktor der Akademie)
  • Lucas Pless (Coding, Engineering, TL Akademie)
  • Mario Simon (Audio-visuelle Medientechnik Akademie)
  • Kay Voges (Gründungsdirektor Akademie)