Akademie

Hörspiel des Monats: "Ein Käfer, der Erinnerungen frisst" von Fabian Raith und Sofie Neu

"Ein Käfer, der Erinnerungen frisst“ von Fabian Raith und Sofie Neu gewinnt den Preis "Hörspiel des Monats" der Deutschen Akademie der darstellenden Künste im Dezember 2022!

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste hat das Hörspiel unseres Fellows Fabian Raith zum Hörspiel des Monats gekürt! 

Fabian Raith und Sofie Neu produzierten in Kooperation mit dem Deutschlandfunk Kultur "Ein Käfer, der Erinnerungen frisst“: Mehrere Server-Farmen sind vom Annamox-Käfer befallen, die Daten aus der Terra-Cloud sind unwiederbringlich verloren - darunter alle Videos von Mikas verstorbener Mutter. Plötzlich ist Mika nicht mehr sicher, wie ihre Stimme klang.

Es geht um Erinnerungen, die verloren gehen, sich überlagern. Es geht um absichtlich verwischte Spuren, um vermeintlich auf ewig konservierte Erinnerungen von Nahestehenden in Form von Fotos, Sprachnachrichten und Texten - darum, was digital konservierbar ist und was nicht. 

Als Teil der Reihe "2035. Die Zukunft beginnt jetzt" ist das Hörspiel in der ARD-Mediathek verfügbar: > Zum Hörspiel <

_________________

Begründung der Jury:
Es ist das Jahr 2035: Mika, die zentrale Figur des Hörspiels „Ein Käfer, der Erinnerungen frisst“ von Sofie Neu und Fabian Raith, begibt sich mithilfe eines veralteten ElektronikTools – einem Tablet – auf einen dem Jahr 2022 zugeordneten Augmented-Reality-Walk mit dem Titel „Hinterlassen“ durch ihre Stadt. Darin heißt es unter anderem in Bezug auf Denkmäler im Stadtraum: „Öffentliche Erinnerungen blicken zurück und prägen unseren Blick in die Gegenwart durch das Schöpfen aus der Vergangenheit – wie eine künstliche Intelligenz, die aus vergangenen Mustern zukünftige entwirft.“